.

Umzug - Tag der offenen Tür

Liebe Kunden, liebe Geschäftspartner, liebe Freunde,

 

als wir vor 18 Jahren unsere ersten Photovoltaikanlagen gebaut haben, war die Technologie in der breiten Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannt. Seitdem hat sich die Energiewelt komplett gewandelt und die Photovoltaik ist in der Mitte der Energieversorgung angekommen.

 

Die Photovoltaikanlage im Wohnhaus und im Gewerbe entwickelt sich im Zusammenspiel mit Stromspeichern, Wärmepumpen, Elektromobilität und intelligenter Vernetzung mehr und mehr zur wichtigsten Energiequelle im Gebäudebereich.

 

Diesen Prozess des Zusammenwachsens der Technologien wollen wir aktiv mitgestalten. Wir bündeln daher ab jetzt die Kompetenzen der Firmen Wewers und Schemmer und Frank am gemeinsamen Standort Daimlerstr. 21 in Lage.

 

Nach unseren Anfangsjahren in der "Garage" und nach  fast 10 Jahren am Standort Obernienhagen in Detmold ist das für uns der nächste logische Entwicklungsschritt.

 

Fa. Wewers ist seit mehr als 25 Jahren im Bereich regenerative Energieversorgung in OWL tätig. Mit beiden Unternehmen gemeinsam sind wir damit ausgezeichnet aufgestellt, um die kommenden Herausforderungen in der neuen Energiewelt anzugehen.

 

Zu unserem Start am neuen Standort möchten wir Sie ganz herzlich einladen.

 

Unter dem Motto "Jetzt unter einem Dach - noch leistungsstärker" präsentieren wir Ihnen unsere neuen Räumlichkeiten (Möglichkeiten?).

 

Wir freuen uns darauf, Sie bei Kaffee und Kuchen und/oder Bier und Bratwurst zu unserem Tag der offenen Tür am 17.09.2016 ab 11.00 Uhr begrüßen zu dürfen.

.

Nichts hält das Elektroauto auf

31.05.2016

Es sind schon andere große und einflussreiche europäische Industrien gänzlich untergegangen: Kohle, Unterhaltungselektronik, Computer, Foto, Film. Als Nächste wird Europas Autoin-dustrie samt Zulieferern, der Kette von Dienstleistungsbetrieben (Werkstätten) und der zugehörigen Mineralölwirtschaft mit dem nicht mehr aufzuhaltenden und sehr raschen Übergang auf Elektroautos auf einen Bruchteil schrumpfen. Angesichts deren heutiger Bedeutung wird das Umwälzungen in allen betroffenen Ländern hervorrufen: Werksschließungen und Massenentlassungen können nur abgemildert werden, wenn maßgebende Politiker und Wirtschaftslenker sich noch rechtzeitig der Lage bewusst werden und mit Nachdruck die Überlebensregel befolgen, dass man sich an die Spitze einer Bewegung setzen muss, die man nicht aufhalten kann – konsequent gegen alle Widerstände.

mehr ...

Am 1. März startet das neue Förderprogramm für Solarstromspeicher

01.03.2016

Am heutigen 1. März startet das neue Förderprogramm für Solarstromspeicher. Besitzer von Solarstromanlage, die einen Solarspeicher nachrüsten oder von vorn herein eine neue Anlage mit Speicher installieren wollen, können sich 25 Prozent der förderfähigen Kosten als Tilgungszuschuss erstatten lassen.

mehr ...

Einspeisevergütung für das vierte Quartal wird nicht gesenkt

01.10.2015

Photovoltaikzubau im August erreicht 266 Megawatt

Nach den jüngsten Zahlen der Bundesnetzagentur wurden in Deutschland im August 4.510 Meldungen von Photovoltaikanlagen registriert (Juni 4.583; Juli 5.230). Die Summe der gemeldeten neu installierten Leistung der geförderten Anlagen beträgt für den Monat August 266,09 Megawatt (Juli 159,78 Megawatt; Juni 95,5 Megawatt).

mehr ...

Detmolder SolarDach: das Pachtmodell der Stadtwerke Detmold

14.04.2015

Die lokale Energiewende vor Ort aktiv mitgestalten!

Die Sonne ist eine unendliche Quelle der Energie. Mit Detmolder SolarDach können Sie diese regenerative Energieform nutzen. Unser Angebot ist für Besitzer von Ein- oder Mehrfamilienhäusern und Besitzer von Gewerbeimmobilien, die auf erneuerbare Energien setzen wollen, ausgelegt. Um Ihr Portemonnaie zu schonen und Ihnen die notwendige finanzielle Investition in eine Solaranlage zu ersparen, empfehlen wir Ihnen das Pachtmodell Detmolder SolarDach der Stadtwerke Detmold.

Leisten Sie ohne große eigene Investitionen einen Beitrag zum Klimaschutz und profitieren Sie davon!

 

Als Partner dieses Modells installieren wir gerne die Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach.

Weitere Informationen: www.stadtwerke-detmold.de

.

Benzin und Strom kaufen lohnt sich nicht

21.08.2014

Wir brauchen noch etwas Geduld, genauer gesagt 6 Jahre, denn ab dem Jahr 2020 startet die Energiewende erst richtig durch und es wird sich kaum noch lohnen in traditionelle Energieträger zu investieren. Diese Meinung vertreten zumindest die Analysten der Schweizer Bank UBS in einem unlängst veröffentlichten Studie. Lesen Sie hier wie die Energiewende in Deutschland erst richtig in Fahrt kommt.

mehr ...

Das ändert die EEG-Novelle für Solarstromerzeuger

31.07.2014

Morgen tritt das neue EEG offiziell in Kraft. Die Änderungen finden Sie hier auf einen Blick zusammengefasst. Die gute Nachricht: Mit einer Photovoltaikanlage kann immer noch Geld verdient werden.

mehr ...

Eon verärgert Sonnenstromanbieter (LZ vom 13.03.2014)

Energieriese verschickt Rechnungen, ohne Energie zu liefern

VON ULF HANKE UND JULIA MAUSCH

mehr ...

Kommentar zur aktuellen Energiewende-Diskussion

05.02.2014

Im Zuge der Verhandlungen zur Regierungsbildung und zum Koalitionsvertrag ist das Wort „Energiewende“ momentan in aller Munde. So wird zwar auf der einen Seite ständig und überall darüber geredet, aber die praktische Umsetzung ist komplett ins Stocken geraten. „Prozentpunkte“ hier und „Cent“ da – alles und jedes wird stets und ständig bis zum Erbrechen in der Öffentlichkeit diskutiert – von einem Ziel, auf das man hinarbeitet und auf das all diese Maßnahmen ausgerichtet sind, hört man längst nichts mehr. Hat man das möglicherweise aus den Augen verloren?

mehr ...

Geplatzt! Die große (Öko-)strompreislüge

13.01.2014

„Ökostrom ist teuer!“ war der Schlachtruf der Systembewahrer in der Stromwirtschaft seit der Jahrtausendwende. Das „Totschlagargument“ der Fossilien der Energiebranche wurde von den Medien, vom Spiegel bis zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung jahrelang willig transportiert. Den Verwaltern eines korrodierenden Systems in der Politik kam es ebenfalls wie Honig von den Lippen: „Ökostrom ist teuer!“ Diese Lüge ist im Jahre 2013 geplatzt, wie ein Kirtagsluftballon. Das ist nicht nur ein bedeutendes Ereignis des Jahres am Energiesektor sondern auch die wichtigste Voraussetzung für Unumkehrbarkeit der Energiewende. Kommentar von Hans Kronberger

 

Es gibt zwei Wege die Kosten von erneuerbarem Strom fair und korrekt in Relation zum noch aktuellen fossil-atomaren Energiesystem zu stellen: Die tatsächlichen Gestehungskosten zu berechnen, oder den derzeitig noch vorhandenen Zuschussbedarf mit fossilen und atomaren Energieträgern in Relation zu setzen. In beiden Fällen löst sich das Gespenst der angeblich hohen Kosten der Erneuerbaren schnell in Luft auf.

mehr...