.

Strompreissenkung durch Ökostrom aus Windparks und Solaranlagen

13.12.2013

Der Ökostrom Anbieter Lichtblick senkt ab 01.März 2014 den Strompreis, mit folgender Begründung:

 

?Vielleicht wundern Sie sich jetzt. Überall ist von der angeblich so teuren Energiewende die Rede. Tatsächlich steigt die gesetzliche Abgabe für Erneuerbare Energien (die EEG-Umlage) zum Jahreswechsel erneut. Hunderte Energieversorger haben schon höhere Preise angekündigt.

Aber das ist nur ein Teil der Wahrheit. Immer mehr Windparks und Solaranlagen vergrößern das Stromangebot in Deutschland. Deshalb kann LichtBlick Ökostrom günstiger einkaufen. Wir geben diesen Vorteil selbstverständlich direkt an unsere Kunden weiter. So können wir nicht nur die steigende EEG-Umlage ausgleichen, sondern sogar den Preis senken. Das ist eine erfreuliche Entwicklung: Die Energiewende trägt Früchte und zahlt sich für Sie aus! 

Wir senken den Preis für unseren Ökostrom um 0,72 Cent auf 26,76 Cent brutto pro Kilowattstunde. Der Grundpreis von 8,95 Euro brutto im Monat bleibt stabil. Der neue Preis gilt ab dem 1. März 2014?.

 

Dies soll keine Schleichwerbung für einen bestimmten Stromanbieter sein!

 

Es soll lediglich ein Beispiel dafür sein, das es möglich ist, den an der Energiebörse in Leipzig (European Energy Exchange-EEX) gefallen Strombezugspreis an den Kunden weiterzugeben.

 

Der Strombörsenpreis kann dank der rasanten Zunahme der Solar- und Windstromproduktion dauerhaft um 10 bis 15 Prozent fallen.

 

Quelle: www.lichtblick.de; www.lvz-online.de;